Die Umgebung


Der "Wiesenbeker Teich" ist ein Stausee dervor fast 300 Jahren von Lauterberger Bergleuten angelegt wurde.

Der wunderschöne Bergsee ist heute ein attraktives Ausflugsziel mit vielen Freizeitmöglichkeiten: Am Seeufer befindet sich ein künstlich angelegter kleiner Sandstrand, eine Liegewiese mit Kinderspielplatz, Umkleide- und Sanitärgebäuden und DLRG-Rettungsstation. Am bis zu 17 m tiefen Gewässer befindet sich ein Bootsverleih mit Tret- und Elektrobooten.

Auch Angelsportler sind gern gesehene Gäste. Zum angrenzenden Freizeitpark "Wiesenbeker Teich" zählen ein Campingplatz und eine Blockhausbaude mit Aussichtsterrasse auf den See.


Der "Oderstausee" liegt ca. 3 km vom Ortskern entfernt zwischen zum Teil steil aufragenden Bergen (bis 718 m Höhe) und ist bei Wassersportlern sehr beliebt. Wegen der steilabfallenden Ufern ist der See allerdings nur für gute Schwimmer geeignet. Vom Bad Lauterberger Segelclub wird ein kleiner Yachthafen unterhalten. Auch der Oderstausee ist als Anglerparadies bekannt und beliebt. An den Seeufern liegen zwei Campingplätze ("Glockental" und "Erika-brücke") mit Ausflugslokalen.


 

Hausberg mit Restaurant

 

Mit der Burgseilbahn auf den Bad Lauterberger Hausberg

Die Talstation der Burgseilbahn zum Hausberg befindet sich mitten in der Bad Lauterberger Innenstadt (in der Nähe des Parkplatzes an der St. Andreaskirche).

Auf dem Bergkegel wurde im 12. Jahrhundert die Burg der Grafen von Lutterberg errichtet, von der leider keine nennenswerten Reste mehr existieren.

Auf dem Plateau des Bergkegels ist allerdings ein Rundweg mit Schau- und Informationstafeln angelegt. Ein Ausflugslokal mit herrlichem Blick auf den Ort lädt zum Verweilen ein.

Wer den Aufgang zu Fuß zurücklegen möchte, kann den in Serpentinen angelegten Weg benutzen.


Bismarckturm mit Waldgaststätte

 

 

Bad Lauterbergs höchstgelegene Gaststätte mit Aussichtsturm und herrlichem Rundumblick über den Harz und Bad Lauterberg.

 

Ganzjährig geöffnet von 9.00 bis 20.00 Uhr

 


 

Burgruine Scharzfels mit Schlossberggaststätte

 

Auf einem etwa 150 m über dem Odertal aufragendem Dolomitfelsen liegen die Reste der ehemaligen Burg Scharzfels. Die Burg stammt aus dem 12. Jahrhundert, wobei die erste geschichtliche Erwähnung im Jahre 1131 zu finden ist. Sie gehörte ursprünglich dem Grafen von Scharzfeld, dessen Geschlecht bis zum Ausgang des 13. Jahrhunderts in und um Scharzfeld herrschte. Später wurde die Burg von Grafen von Hohnstein bewohnt, um im Jahre 1593 endgültig vom Herzogtum Grubenhagen übernommen zu werden.

 

 

Waldcafé "Altes Forsthaus Hohensee"

 

 

Leicht erreichbares Wanderziel mit Imkerei, Bienenmuseum und Streichelwiese im schönen Luttertal nur 250 m vom Parkplatz Augenquelle.

 

Das Waldcafé kann auch mit dem Pkw erreicht werden.

 

Täglich geöffnet von 11.00 bis 17.00 Uhr. Kein Ruhetag